Natürlich verhüten, aber sicher! Und zwar direkt auf dem Handy

« Bestimmen Sie ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Tage auf sympto,

der ersten zuverlässigen App für ihre Verhütung »

Dr. Harri Wettstein, SymptoTherm-Stiftung, Schweiz

Homepage : symptotherm.ch

Seit den siebziger Jahren haben die Frauen die Freiheit, Ihre Fruchtbarkeit durch die Pille zu kontrollieren. Diese wichtige Errungenschaft der Frauenbewegung wird heute durch etliche unerwünschten Nebenwirkungen der Verhütungshormone getrübt.

Die Frauen achten heute mehr auf ihre Gesundheit und halten Ausschau nach sanfteren Verhütungsmethoden. Diese sollen ihren biologischen Rhythmus respektieren, dürfen aber dennoch die Sicherheit der Pille nicht in Frage stellen. Sie möchten nicht ins Zeitalter ihrer Grossmütter zurückgeworfen werden, als die natürliche Verhütung noch hochriskant war. Sie verlangen eine Methode, die zugleich ökologisch, sicher und modern ist.

 

Diese neuartige Verhütung, die sowohl natürlich, praktisch wie sicher ist, gibt es:

Das Auswertungsprogramm sympto ist nachgewiesenermaßen das sicherste Tool* für die ökologische Verhütung, entweder per Internet und/oder Smartphone.

*gemäss einer wissenschaftlichen Vergleichsstudie, die von der SymptoTherm- Stiftung in Auftrag gegeben wurde.

sympto geht aus einer Web-Innovation hervor; deren Implementierung wurde über einige Jahre verbessert. Das Auswertungssystem von sympto gibt den Frauen, die gelernt haben, ihre Zyklen zu beobachten, ihre fruchtbaren und unfruchtbaren Zyklustage genau an. Sie brauchen sich nicht mehr mit akribisch genauen Aufzeichnungen und Berechnungen abzumühen: sympto erleichtert ihnen eine natürliche Kontrolle über ihre Fruchtbarkeit aufgrund ihrer Zyklusbeobachtungen.

Das Auswertungsprogramm sympto sowie der gesamte Leitfaden der symptothermalen Methode stehen kostenlos auf sympto.org zu Verfügung; die Apps können vom AppStore und Google Play direkt heruntergeladen werden. Dank sympto verfügen die Frauen über ein neuartiges Tool, das sowohl zuverlässig und attraktiv ist, um ihre Fruchtbarkeit zu bestimmen.

Fondation Sympto Therm

Grundproblem: Es gibt zurzeit erschrecklich viele liederliche Fruchtbarkeits-Apps

Seit dem Aufkommen der Apps herrscht ein Wildwuchs an Fruchtbarkeits-Apps auf den App- und anderen Stores. Welche ist nun für eine natürliche Verhütung geeignet? Wie können die Frauen ihre Auswahl treffen?

Vorab noch eine andere Knacknuss: Die Benutzerin muss zuallererst herausfinden, welche Verhütungsmethode in die App eingebaut worden ist. Auf über 60 Fruchtbarkeitsapps haben nur rund sieben die einzige seriöse Verhütungsmethode eingebaut.

Die Methode, der es gelingt, die fruchtbaren Tage zu bestimmen und diese genau von den unfruchtbaren abzugrenzen, ist die symptothermale: sie erfordert einige Temperaturmessungen während der fruchtbaren Phase und kombiniert diese mit der Zervixschleimbeobachtung. Die Methode wurde schon seit langem von der WHO anerkannt und als so sicher ausgewiesen wie die Verhütungspille, vorausgesetzt freilich, dass die Aufzeichnungen der Userin zutreffen.

Die anderen Apps servieren Urgrossmutters Kalendermethode mit völlig absurden und falschen Voraussagen. Bei einer Verhütungsabsicht ist die ungewollte Schwangerschaft soviel wie sicher.

 

Die Studie von SymptoTherm

Das Ziel einer jeden Fruchtbarkeitsapp muss es sein, die fruchtbaren und hochfruchtbaren (Kinderwunsch) und vor allem die nicht fruchtbaren Tage genauestens zu identifizieren. Zur Überprüfung wurden konkrete Fälle untersucht und aufgezeigt, wie die jeweiligen Apps den Übergang von unfruchtbar zu fruchtbar am Zyklusanfang, und umgekehrt, von fruchtbar zu unfruchtbar nach dem Eisprung aufdecken.

Das Entscheidungskriterium sind die falsch-negativen Tage: es sind jene, die die App als unfruchtbare kennzeichnet, obwohl sie noch fruchtbar sind. Die App sagt « go » und das Paar befindet sich immer noch in den fruchtbaren Tagen! Genau das soll vermieden werden.

Ein anderes Kriterium sind die falsch-positiven Tage. Eine App, die zu viele fruchtbaren Tage anzeigt, die es in Wirklichkeit nicht sind, gibt dem Paar Fehlalarm durch falsch- positive Tage und verlangt vom Mann unnötig das Kondom. Die grosse Kunst einer App besteht darin, möglichst wenige falsch-positive Tage anzuzeigen (ein paar falsch-positive sind unvermeidbar), aber keine falsch negative, also unfruchtbare, die es nicht sind!

Die Studie beweist: sympto ist mit Abstand die beste App

sympto zeigt keine falsch-negativen Tage auf (Verhütungssicherheit) und nur ein Mindestmass an falsch positiven. M. a. W.: sympto ist das zuverlässigste Tool, das gleichzeitig möglichst viele Kondom-freie Tage angibt.

Hinter sympto (Schweiz), kommen Lily (USA), dann mynfp (Deutschland).

Die vollständigen Ergebnisse und Auswertungen können auf sympto.org angefordert werden.

Kontakt: SymptoTherm-Stiftung, Dr. Harri Wettstein,

 harri (at) greenmail dot ch   www.sympto.org

Sécheron 8, 1132 Lully. Tel. 021 802 44 18

PressetextSYMPTOTHERM Applis 2014 (pdf)

Publicités